Leistungen und Angebot

Sie planen einen Neubau, Umbau, eine Renovierung oder Sanierung mit Anspruch?
Wir planen Ihre Medientechnik: unabhängig, innovativ, kostentreu! Und das kooperativ, rechtzeitig.

Planung und Beratung

Leistungsphase 1-9 nach HOAI, inklusive örtlicher
Bauüberwachung, aus einer Hand

Kostenermittlung nach DIN 276-1: Kostenrahmen,
-schätzung, -berechnung, -anschlag, -feststellung

interdisziplinäre Bedarfsermittlung, unter
konsequenter Einbeziehung von Kosten und Nutzen

Verifizierung von Bestandstechnik, hinsichtlich
möglicher Einbindung in neue Anlagentechnik

Gesamtheitliche Konzeption und Auswahl
geeigneter Anlagentechnik und Konstruktionen

Simulation von Raum-/ Elektroakustik zwecks
Prognose, Systemoptimierung und Integration

Planen des passenden Bedienkonzeptes und
daraus resultierender Steuerungssysteme

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von
Konzepten und technischen Varianten

Klare, transparente Präsentation von Kosten
und Nutzen für den Bauherrn / Nutzer

Verfassen von neutralen Leistungsverzeichnissen in
rechtlich, fachlich und sachlich korrekter Weise

Überwachung der Installationsarbeiten, in Bezug
auf fachliche Ausführungsqualität und Termine

Kontrolle und Abnahme der erbrachten Leistung,
in Bezug auf auftragskonforme Ausführung

Projektnahe Dienstleistungen (z.B. Konfiguration
von Audio-, Video- und Steuerungssystemen)

Durchführung von Fachseminaren, Schulungen und
Workshops, abgestimmt auf den Teilnehmerkreis

Sachverständigenbüro

Erstellen von unabhängigen Gutachten für
Gericht, Privat oder Unternehmen

Objektivierung von Übertragungsmerkmalen,
z.B. Sprachverständlichkeit, Klangqualität

Untersuchung von suboptimaler Bestandstechnik,
zwecks Optimierung oder Fehlerbehebung

Bemusterungen (s.g. A/B Vergleich), verschiedener
Techniken zwecks Entscheidungsfindung

Prüfung von vorliegenden technischen Konzepten
auf Umsetzbarkeit und Sinnhaftigkeit

Wirtschaftlichkeitsbeurteilungen eines vorliegenden
Angebots oder unterschiedlicher Varianten

Prüfung von elektroakustischen Simulationen auf
Plausibilität, Vollständigkeit und Richtigkeit

Bewertung von Leistungsverzeichnissen in Hinblick
auf belastbare und sinnvolle Angaben

Beurteilung von Angeboten auf technische
Vollständigkeit und kaufmännische Richtigkeit

Hilfe bei der Vergabe, insbesondere im Rahmen
technischer Klärungsgespräche / Auswertungen

Begutachtung von ausgeführten Leistungen
in Bezug auf Vertragsvorgaben und Ausführung

Ermittelung von Übertragungsindizes, mittels
kalibrierter Industriestandard-Messtechnik

Vermittlung bei unzufriedenen Leistungen,
zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber

 


Wir planen, beraten und begutachten.

Acoustic Enhancement Systems sind elektroakustische Anlagen zur aktiven Gestaltung der natürlichen Raumakustik. Lesen Sie mehr…
All-in-One Medientechnik ermöglicht Audio und Video Präsentation, Telefonie, Zusammenarbeit, Verwaltung, Raumbuchung, Raumkalender.
Amok- und Gefahrenreaktionssysteme ermöglichen in Krisensituationen Fernkommunikation mit Täter und Opfer. Lesen Sie mehr…
Audio- und Video-Netzwerke sind meist digitale Infrastrukturen zur Übertragung / Verteilung von Audio, Video und mehr. Lesen Sie mehr…
Audiotechnik ist ein Oberbegriff für Komponenten, Infrastrukturen oder Systeme zur Übertragung und Bearbeitung von Schallereignissen.
Audiovisuelle Kommunikationstechnik ist ein Oberbegriff für Hard- und Software bei Ton- und Bild-Technik, auch kurz Medientechnik.
Automationssysteme (Enocean, Dali, Lon, Beckhoff, EIB/KNX, digitalSTROM…) lassen sich sinnvoll mit Medientechnik kombinieren.
Beamforming- / Array-Mikrofonsysteme sind spezielle Mikrofone mit fixer oder veränderbarer Aufnahmerichtung. Lesen Sie mehr…
Beam Steering und Beam Shaping sind elektroakustische Konzepte zur Änderung der Hauptabstrahlachse oder 3D-Abstrahlgeometrie.
Beschallungsanlagen für Ruf und Hausalarm ermöglichen Sprache und Signale, über Lautsprecher geordnet, auszugeben. Lesen Sie mehr…
Blended Learning ist die Kombination aus Präsenzveranstaltung und E-Learning, wofür im Medienraum spezielle Technik nötig ist.
Brandwarnanlagen (BWA) dienen der Branderkennung und örtlichen Warnung. Die (Vor)Norm DIN VDE V 0826-2:2018:7 definiert dies.
Bühnenbeleuchtungsanlagen mit Effekten und Scheinwerfern zur allgemeinen, szenischen Ausleuchtung (DMX, ACN, PSI, Art-Net gesteuert).
Bühnensysteme für Veranstaltungsbühnen bzw. Szenenflächen, motorisch oder mechanisch, mit oder ohne besonderen (Tritt)Schallschutz.
Collaboration-Lösungen sind digitale Kompaktsysteme für ad hoc Kommunikation, Cloud-Bereitstellung und Konferenzen (TelKo und VidKo).
Digital Signage ist ein sehr allgemeiner Oberbegriff für Werbe- und Informationssysteme, die Inhalte (s.g. Contents) koordiniert verteilen.
Digitale Informationssysteme informieren Besucher oder helfen diese zu leiten. Hierbei gibt es Insellösungen oder vernetzte Systeme.
Diskretionsbeschallung (Sound Masking) maskiert für Dritte die Kommunikation einer Gruppe in offenen Bereichen. Lesen Sie mehr…
Display-Systeme (u.a. Display-Wände) sind eine Alternative für Video-Darstellungen, wenn Leinwand und Beamer nicht einsetzbar sind.
Drahtlose Übertragungstechnik für Audio und Video bietet Freiheit für hochwertige Übertragung von Bild und Ton, wenn Kabel tabu sind.
ELA-Anlagen (50 / 70 / 100 Volt Systeme) nutzen die Transformation zum Anschluss vieler Lautsprecher über lange Kabel. Lesen Sie mehr…
Elektroakustische Raumakustik, e-coustic sind Systeme für akustische Architektur und individuelle Gestaltung eines Raumes. Lesen Sie mehr…
Elektronische Spielstandanzeigen und Liedanzeigen stellen komprimierte Informationen auffällig und meist auf Distanz gut lesbar dar.
ENS / EVAC Anlagen nach DIN EN 50849 / VDE 0833 sind spezielle Beschallungsanlagen mit sicherheitsrelevanten Aufgaben. Lesen Sie mehr…
Führungssysteme (audio-visuell, mobil, interaktiv) / Tour-Guide, Audio-Guide ermöglichen Besucher durch Museen und Betriebe zu führen.
Gastronomie Akustik, Kommunikationsakustik, Wohlfühlakustik steigert die wahrgenommene Wertigkeit und nachweislich den Umsatz.
Hebetechnik als Elektro-Kettenzug, Bandzuganlage, gemäß BGV-C1 oder BGV-D8 (plus), SIL Sicherheitsanforderung, mit / ohne Synchronfahrt.
Hörschleifen / Induktionsschleifen nach DIN EN 60118-4 sind in Bereichen des „öffentlichen Lebens“ vorgeschrieben. Lesen Sie mehr…
Huddle room AV-Technik ist komprimierte Medientechnik in kompakten Besprechungszonen die effektive Besprechungen ermöglichen.
Induktive Übertragungssysteme ermöglichen Hörbeeinträchtigten am Leben und Kulturgeschehen ungestört teilzunehmen. Lesen Sie mehr…
ID-Anlagen (induktiv), FM-Anlagen (Funk, Infrarot) übertragen kabellos Sprache, Musik und Signale in einem Bereich. Lesen Sie mehr…
Intercom-Systeme / Ruf- & Lichtzeichen / Rufanlagen sind theatertechnische Systeme die zur Organisation bei Theateraufführungen dienen.
Kirchenbeschallung, insbesondere bei schwieriger Akustik ist anspruchsvoll und bedarf mehr als nur guter Verständlichkeit. Lesen Sie mehr…
Komfortwohnhaus, Inhome-Systeme bieten Multimedia auf höchstem Niveau, kombiniert mit Komfortfunktionen die das Leben versüßen.
Konferenzsysteme (u.a. HD-Videokonferenz) sind ein Grundbaustein moderner Fernkommunikation und steigern die Effizienz.
Leinwandsysteme (Auf- und Rückprojektion) gelten als der Präsentationsstandard, bedürfen jedoch mehr Aufmerksamkeit als meist gedacht.
Mediensteuerung (Hardware und Browser basierend) eröffnet hohe Flexibilität, verhindert Fehlbedienung und bietet Jedermann Übersicht.
Medientechnik (Audio, Video, Steuerung) ist ein sehr allgemeiner Oberbegriff. Sie ist für zeitgemäße Präsentation und Kommunikation nötig.
Messungen (z. B. Sprachverständlichkeit, Klangqualität) können komplexe Sachverhalte objektivieren, bedürfen jedoch gezieltes Fachwissen.
Multimedia-Präsentationssysteme bedienen sich der Vielfalt multimedialer Elemente, wie Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video.
Nachhallverlängerungssysteme schaffen Raumeindrücke, die mit gegebener Raumakustik nicht realisierbar wären. Lesen Sie mehr…
NGRS (Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systeme) VDE 0827 sind spezielle Informationssysteme für Notfälle und Gefahren. Lesen Sie mehr…
Outdoor-Beschallung (wetterfeste Lautsprecher) widersteht den härtesten Wetterbedingungen, was z.B. imprägnierte Systeme nicht tun.
Projektionstechnik (u.a. überlappende und mehrfache Darstellung) ist, wenn hochwertig geplant, ein Schmaus für Augen und Sinne.
Raumakustik (natürlich) ist die hohe Kunst die menschliche Wahrnehmung so zu beeinflussen, dass Qualität erlebbar wird. Lesen Sie mehr…
Richtlautsprecher, Line-Array und Beam steering Technik sind spezielle Lautsprechertypen, die bei besonderen Gegebenheiten sinnvoll sind.
Schallschutzausweis für den Wohnbereich nach DEGA als objektiver Qualitätsnachweis zur Bauakustik, der Mehrwert bietet. Lesen Sie mehr…
Seminare über Audio- und Videotechnik vermitteln umfassendes Basis- und Fachwissen, die wir für technische Laien und Profis anbieten.
Simulation (Beschallungssysteme, Projektion, induktive Hörsysteme) ist wortgemäß eine Täuschung, jedoch auch hilfreich zu objektivieren.
Smart building, Smart home Ausstattung ermöglicht das Heim von Morgen bereits jetzt zu erleben. Grenzen setzt dem nur die Vorstellung.
Soundsystem Design, FOH-Engineering macht aus konventionellen Lautsprechern und handwerklich guter Musik ein Klangerlebnis.
Steuerungssysteme für A/V Technik, mit Integration von Automationssystemen steigern Effizienz, bieten Komfort und Ablaufsicherheit.
Streaming Hot Spots ermöglichen es Audio oder A/V Inhalte auf mobile Endgeräte in Echtzeit und hoher Qualität via WiFi zu übertragen.
Stützbeschallungsanlagen, Hintergrundbeschallung vereinfacht Kommunikation deutlich, steigert das Niveau und bleibt dabei optisch diskret.
Surround-Sound und Effektausspielsysteme umhüllen den Hörer, simulieren Dinge und ergänzen den visuellen Eindruck. Lesen Sie mehr…
Theater- / Inspiziententechnik ist notwendig um eine schauspielerisch perfekte Darstellung technisch organisiert durchführen zu können.
Traversensysteme („Rigging“) lassen zentner- und tonnenschwere Beleuchtung, Kulissen und Veranstaltungstechnik federleicht „fliegen“.
TSN (Time Sensitive Networking) / AVB ermöglicht die getaktete Übertragung zeitsensibler Daten, wie z.B. Audio und Video im Netzwerk.
Türbeschilderung in digitaler Form bietet mehr als ein Zimmerschild. Es hilft Veranstaltungen zu koordinieren, ist Teil der Medientechnik.
Unified communication and collaboration (UC & C Technologie) ist ein Marketingbegriff. Ziel: Kommunikation verbessern / synchronisieren.
Variable Raumakustik erlaubt die Adaption der Akustik an die individuelle Nutzung, mittels Mechanik oder Elektroakustik. Lesen Sie mehr…
Video- und Kameratechnik dient nicht nur der Überwachung. Sie zeichnet auf, überträgt, lässt Bearbeitung zu und hebt Szenen optisch hervor.
Virtuelle Realität (3D) täuscht dem Hirn das vom Auge auf 2 realen Ebenen Wahrgenommene mit einer 3. Ebene, der räumlichen Tiefe, vor.
Voice-Lift Systeme (Sprachunterstützungsanlage) unterstützen den mikrofonlosen Sprecher in großen Räumen anstrengungsfrei zu reden.

 


Seminarangebot

Neben allgemeinen und theoretischen Themen rund um das Thema Medientechnik bieten wir Ihnen folgende Praxis-Seminare mit „hands-on“ Erlebnis an:

– Messtechnik: Wer misst, misst Mist. Pro und Contra der elektroakustischen Messtechnik
– Line-Array Systeme: Pro und Contra, Theorie und Praxis
– Beamsteering und -shaping: Schalllenkung durch Raum und Zeit
– Grundlagen der Beschallungstechnik: Am Anfang steht das Mikrofon.

Und für diejenigen, welche nur der eigenen Statistik vertrauen:

– Ausschreibungstexte: Bauleistungstexte versus Prospekttexte
– Vergleich von Datenblättern: Sagen Zahlen mehr als 1.000 Worte?

Top